Feierstunde

Am Freitag, den 9. September 2011, wurde auf der Feuer- und Rettungswache Hameln eine Feierstunde veranstaltet. Zu Gast waren viele Zeitzeugen, Wegbegleiter, ehemalige Jugendfeuerwehrwarte und Betreuer, Vertreter anderer Jugendfeuerwehren, Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr, Gäste aus Rat und Verwaltung sowie der Politik. Besonders zu Erwähnen gilt es den Besuch der niedersächsischen Innenministers Uwe Schünemann. Aber auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Hameln Frau Susanne Lippmann und der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont Rüdiger Butte sollen hier nicht vergessen werden.

Dieser Abend sollte den Anwesenden eine Möglichkeit geben einen Einblick in die 50-jährige Geschichte und auch einen Ausblick in die Zukunft zu erhalten.

Zu Beginn begrüßte der Ortsbrandmeister Emil Burose die Mitglieder der JF Hameln und deren Gäste und leitete nahtlos zum Rückblick in die Vergangenheit über. Der Vortrag wurde in 10-Jahres-Etappen durch Zeugen (1961 - 1971 sprach Günter Harries, 1971 - 1981 sprach Norbert Tegtmeyer, 1981 - 1991 sprach Jens Hildebrandt, 1991 - 2001 sprach Uwe Stöcker, 2001 - 2011 sprach Uwe Schlüter) der Zeitgeschichte verlesen und war somit sehr lebendig gestaltet. Nachdem 50-jährige Geschichte der JF Hameln anschaulich gemacht wurden, hatten die Gäste die Möglichkeit ein Grußwort an die Geburtstags-JF zu richten.



Als Erstes sprach die Oberbürgermeisterin der Stadt Hameln Frau Susanne Lippmann zu den Anwesenden, ihr folgten Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann, der Landrat des Landkreises Hameln-Pyrmont Rüdiger Butte und Frau Gabriele Lösekrug Möller als Mitglied des Bundestags. Danach kamen die geladenen Würdenträger der Feuerwehr zu Wort. Hier begann der Kreisbrandmeister Hameln-Pyrmont Frank Wöbbecke und gab das Wort an den Kreisjugendfeuerwehrwart Carsten Pook weiter. Ihm folgten Gerhard Rathing als Stadtbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hameln, Jana Bengston als Stadtjugendfeuerwehrwartin. Den Schlußpunkt setzte der Ortsbrandmeister Hamelns Emil Burose.

Noch vor der zur kurzen Auffrischung gedachten Pause, setzten Uwe Schlüter und Emil Burose zur großen Überraschung an. Sie verkündeten die Gründung der Kinderfeuerwehr Hameln zwei Tage zuvor und dann "stürmten" die Mitglieder der "Kleinen Löschratten" und deren Betreuer in die Feierstunde und präsentierten sich. Dieses war eine gelungene Überraschung und sogar Innenminister Uwe Schünemann gratulierte den Kinder persönlich zu Gründung.

Nach der kurzen Pause, in der der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Afferde für eine musikalische Untermalung sorgte, wurde die Veranstaltung mit Ehrungen und Danksagungen fortgesetzt.

Als erstes ergriff der stellvertretende Bezirksjugendfeuerwehrwart der Bezirksjugendfeuerwehr Hannover Michael Homann das Wort. Dieser hatte mit Hintergedanken auf ein Grußwort beim eigentlichen Tagespunkt verzichtet. Nach seinen Worten der Anerkennung für das in Hameln geschaffene hielt er ebenfalls eine Überraschung bereit. Michael Homann zeichnete auf Vorschlag des Ortsfeuerwehrkommandos den Gründungs-Jugendfeuerwehrwart Günther Harries stellvertretend für alle Mitwirkenden der 50-jährigen Jugendarbeit und als Gründungsvater mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr aus. Hierzu gab die Versammlung stehenden Applaus und Günter Harries war sichtlich gerührt.



Nun nahm der Jugendfeuerwehrwart Uwe Schlüter den Platz am Rednerpult ein. Er holte Jens Hildebrandt, seinen in diesem Jahr ausgeschiedenen Stellvertreter, auf die Bühne und fand noch ein paar Worte des Dankes für seinen zehn Jahre andauernden Beistand als Betreuer und stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart und überreichte im eine Feuerwehrratte als Dankeschön. Aber auch auf Uwe Schlüter wartete noch auf eine kleine Überraschung. Der Stadtbrandmeister Gerhard Rathing und Ortsbrandmeister Emil Burose konnten Uwe Schlüter nach neuer Feuerwehrverordnung zum Oberlöschmeister befördern.

Nun waren alle Tagespunkte abgehandelt und Uwe Schlüter sprach das Schlusswort der Veranstaltung. Hier beschrieb er, wie viel Spaß es macht mit einer Jugendfeuerwehr wie der Hamelner JF zu Arbeiten und dass er sich noch auf viele weitere Jahre mit der Jugend freut. Zudem beschrieb er noch kurz den weiteren Ablauf des Jubiläumswochenendes für die Jugendfeuerwehrmitglieder und bedankte sich bei den vielen Helfern für diese Veranstaltung.

Im Aschluss gab es noch ein zünftiges Essen und es wurden noch einige Stunden in gemütlicher Atmosphäre erlebte Geschichten und Erfahrungen ausgetauscht.





Freiwillige Feuerwehr Hameln        Ruthenstrasse 7      31785 Hameln
gesponsert durch

Freiwillige Feuerwehr Hameln
abmelden