Freiwillige Feuerwehr Hameln

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hameln

206 Alarmierungen für die 93 Mitglieder und 5 Zweitmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hameln im Jahr 2023. Dieses sind 69 Einsätze weniger im Vergleich zum Jahr 2022.
Datum & Uhrzeit: 08. März 2024 / 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Ruthenstraße 7, Feuer- und Rettungswache Hameln

Veranstaltungsart: Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung startete nach der offiziellen Eröffnung durch den Ortsbrandmeister Jens Hildebrandt und dem gemeinsamen Essen mit einem Jahresrückblick durch den stellvertretenden Ortsbrandmeister Jorrit Külp. Insgesamt begann das Einsatzjahr 2023 am 01.01.2023 und ging sogar durch die Hochwassereinsätze bis zum 01.01.2024. Bei 206 Einsätzen (100 Brandeinsätze, 61 Fehlalarme und 45 TH-Einsätze), 102 Brandsicherheitswachen (+14 im Vergleich zum Vorjahr 2022) und zusätzliche 350 Wachverstärkungen durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hameln waren die ehrenamtlichen Kräfte gefordert. Insgesamt kamen die Mitglieder somit auf eine Stundenanzahl für Einsätze und Dienste in Höhe von 21.456 Stunden. Jorrit Külp dankte der Hauptberuflichen Wachbereitschaft und den Ortsfeuerwehren im Stadtgebiet für die gute Zusammenarbeit.

Zudem erwähnte er, dass es auf der Homepage im letzten Jahr viele Aktualisierungen und sowohl auf der Homepage als auch auf den Social-Media-Kanälen viele Berichte über die vielfältige Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Hameln gab. Ein großer Dank geht im Jahresrückblick an die Mitglieder der Einsatzabteilung. Nichtdestotrotz war es ein bewegendes Jahr für die Feuerwehr Hameln, da im Jahr 2023 durch den Tod von Marcel Blawat traurigerweise nicht alle Mitglieder aus dem Einsatz nach Hause zurückkehrten.

Im Jahresbericht der stellvertretenden Jugendfeuerwehrwartin Julia Stange bedankte sie sich für ein neues Zelt, neue Bodenplatten und neue Regenjacken beim Förderverein. Im vergangenen Jahr gab es viele Veranstaltungen für die Jugendlichen und ihre Betreuer, wie bspw. das Kreiszeltlager in Bisperode oder ein Sportturnier. Insgesamt bestand die Jugendfeuerwehr aus 31 Mitgliedern, davon 22 Jungs und 9 Mädchen, die insgesamt 3.770 Stunden Zeit in ihr Hobby investierten.

Der Jahresbericht der Kinderfeuerwehr musste leider krankheitsbedingt entfallen.

Der kommissarische Alterspräsident Ulrich Niehoff berichtete von den regelmäßigen kameradschaftlichen Treffen und interessanten Vorträge für die Mitglieder der Altersabteilung. Zudem standen Besichtigungen z.B. der Pluto, der Kooperativen Regionalleitstelle und der Flugplatzfeuerwehr Bückeburg an. Insgesamt bestand die Altersabteilung aus 28 Alterskameraden zum Jahresende. Nach 17 Jahren wurde der ehemalige Alterspräsident Thomas Blencke mit einem Präsentkorb verabschiedet.

Im Anschluss folgten die Wahlen: Hier wurde Bastian Gettmann zum Schriftführer im Kommando gewählt. Des Weiteren wurde Ulrich Niehoff einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt.

Es folgten Grußworte des Fachbereichsleiters der Stadt Hameln Christian Campe, der sich für die hervorragende Zusammenarbeit und für die vielfältigen Einsätze, insbesondere für den großen Einsatz der Mitglieder beim Hochwasser um Weihnachten, bei den Ehrenamtlichen bedankte. Es sei eine große Anerkennung für das Engagement in der Freizeit. Außerdem berichtete er vom aktuellen Stand zum Brandschutzbedarfsplan und zur Förderung des Ehrenamtes.

Weiterer Dank folgten vom Bürgermeister Werner Sattler, Rudolf Pernath von der FDP und der stellvertretenden Gruppensprecherin der Mehrheitsgruppe Anett Dreisvogt. Dreisvogt betonte die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr und die gute und ausführliche Berichterstattung auf den Social-Media-Seiten. Zudem bedankte sie sich für die Abarbeitung der vielen Einsätze, trotz der häufigen Abalarmierungen, und das ohne Erstattung der dadurch entstandenen Fahrkosten.

Regierungsbrandmeister Dascho Wehner dankte für den Einsatz und die Bereitschaft. Er berichtete von der momentanen Lage der niedersächsischen Feuerwehren und den zukünftigen Herausforderungen.
Anschließend bedankte sich der stellvertretende Stadtbrandmeister Ulf Magerhans bei den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Hameln, die mit der Sonderfahrzeugschleife, der ELW-Gruppe und der Hygiene-Gruppe im letzten Jahr im Stadtgebiet unterwegs waren. Ein besonderer Dank ging an die Ehepartner, Eltern und Kinder, welche insbesondere an Weihnachten auf Familienangehörige, die im Einsatz waren, verzichten mussten. Er erwähnte, dass die Feuerwehr Hameln im Jahr 2023 wieder einmal gezeigt habe, was Ehrenamt heiße und dass die Stadt Hameln stolz darauf sein könne. Ulf Magerhans berichtete von neuen Anschaffungen für die Stadtfeuerwehr, die in diesem und im folgenden Jahr kommen sollen, und forderte auch den Arbeitskreis „Förderung des Ehrenamtes“ der Stadt Hameln auf, das Ehrenamt Feuerwehr auch mit nennenswerten Leistungen zu fördern.

Abschnittsleiter West Karsten Redeker durfte im Namen der Kreisfeuerwehr sprechen. Wie auch seine Vorredner bedankte er sich für die Mitgliedschaft in den Kreiseinheiten im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft und der Technischen Einsatzleitung sowie für die Unterstützung beim Blaulichttag. 

Ein großer Dank für die Zusammenarbeit kam von Uwe Meier, dem Vorstandsvorsitzenden des Fördervereins. Er gab schonmal einen kleinen Einblick in die Projekte, welche in diesem Jahr vom Förderverein finanziell unterstützt werden sollen.

Der neue Sachgebietsleiter Rettungsdienst und Feuerwehrschule Nico Franke nahm die Jahreshauptversammlung zum Anlass, sich bei den Mitgliedern persönlich vorzustellen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr Hameln.

Karsten Redeker, Ulf Magerhans und Dascho Wehner führten anschließend folgende Ehrungen durch:
Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre Mitgliedschaft:
  • Steven Gifhorn

Feuerwehrehrenzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft:
  • Matthias Spieker
  • Heinz-Robert Stöber
  • Hans-Joachim Konradt

Feuerwehrehrenzeichen für 70 Jahre Mitgliedschaft:
  • Linus Tschierschke

Feuerwehrehrenzeichen für 75 Jahre Mitgliedschaft:
  • Siegfried Konradt

Ermis Chachoglou wurde im Namen des Freistaats Sachsen für seinen Einsatz beim Waldbrand in der sächsischen Schweiz im Jahr 2022 geehrt.

Ortsbrandmeister Jens Hildebrandt, sein Stellvertreter Jorrit Külp und Ulf Magerhans nahmen folgende Beförderungen durch:
Feuerwehrmann/-frau:
  • Gina Marie Ave
  • Merle Tristram
  • Kevin Knoche
  • Julian Leifheit
  • Leon Weinkath

Oberfeuerwehrfrau:
  • Dana Sedlag

Hauptfeuerwehrmann/-frau:
  • Julia Stange
  • Martin Brückner
  • Robin Fiebig
  • Daniel John
  • Bastian Gettmann
  • Hannes Gettmann
  • Max Müller
  • Tobias Nitsch
  • Robin Steffen
  • Jonas Kurkowski
  • Ingo Rädecker

1. Hauptfeuerwehrmann:
  • Sebastian Meyer
  • Lars Lohmann

Löschmeister:
  • Tobias Scholz
  • Poul Moritz Meier
  • Marcel Dohmen


Zum Abschluss freute sich Jens Hildebrandt auf das kommende Jubiläumsjahr 2024. Als einer der wenigen Feuerwehren feiert die Freiwillige Feuerwehr Hameln in diesem Jahr ihr 160-jähriges Bestehen.

                             
Alle Geehrten und Beförderte im Überblick
<
13 / 36
>
Freitag, 08.03.2024


Freiwillige Feuerwehr Hameln        Ruthenstrasse 7      31785 Hameln
gesponsert durch

Freiwillige Feuerwehr Hameln
abmelden